TransParents - The Platform for Transformational Parenting

Geeignetes Lebensumfeld

Dazu gehört Langsamkeit im Kontakt, Phasen ungeteilter Aufmerksamkeit und eine altersentsprechende, vorbereitete Umgebung.

Unser Alltag ist oftmals von Hektik und Stress geprägt. Als Eltern versuchen wir oft, Kinder in diesen Alltag hineinzupressen, was dem Rhythmus von Kindern aber nicht entspricht und viele Eltern unglücklich macht, weil sie merken, dass sie weder den Anforderungen des Alltags noch den Kindern oder sich selbst gerecht werden. Ein innerer Dreh liegt darin, Kinder als Chance zu sehen, uns selbst zu verlangsamen, in die innere Haltung von Meditation, sprich voller Präsenz und Wahrnehmung mit dem Kind zu gehen, was dann einen völlig anderen Kontakt zwischen uns und dem Kind entstehen lässt und unseren eigenem Bedürfnis von Entspannung und Entschleunigung entspricht.Das erfordert einige Kompetenzen bei den Erwachsenen, die in der Regel Ausbildung und Training bedürfen:

Eine vorbereitete Umgebung respektiert die authentischen Bedürfnisse eines Kindes in seiner entsprechenden Entwicklungsphase. Authentische Bedürfnisse sind nicht nur solche, die zum Überleben gehören, sondern auch all diejenigen, die die Entwicklung und das Wachstum eines Kindes begleiten. In den ersten Lebensjahren liegt ihr Schwergewicht beispielsweise auf einer sensomotorischen Ebene. Kinder möchten in dieser Zeit matschen, mit Sand, Wasser, Erde spielen. Sie möchten sich auf verschiedenste Arten bewegen: laufen, klettern, springen, drücken, wippen, kippen, schaukeln. Als Erwachsene geraten wir unweigerlich mit diesen Bedürfnissen in Konflikt, es sei denn wir bereiten ein geeignetes Umfeld vor, in denen Kinder ihren authentischen Bedürfnissen nachgehen können. Fehlt eine geeignete Umgebung schafft das unzählige Probleme. Wir Eltern finden uns in Situationen wieder, in denen wir ständig „nein“ sagen müssen und oft ärgerlich werden. Authentische Bedürfnisse des Kindes brauchen einen geeigneten Ort, damit wir ihren Lebensimpuls nicht ständig begrenzen müssen. Dies trägt zu einer Entspannung bei, die echte Entwicklung zulässt. Damit meinen wir eine Entwicklung die vom Inneren des Kindes nach außen in die Welt geht. Kinder die diese Entwicklungsschritte gehen durften sind als Erwachsene mit sich verbunden und können sich auf ihr Umfeld beziehen.

Impressum