TransParents - The Platform for Transformational Parenting

Respekt / Gleichwürdigkeit

Auch kleinen Kindern wird Respekt gegenüber ihrer Seele und vorhandenen Weisheit entgegengebracht. Dies beinhaltet den Verzicht auf die gängigen Erziehungsmittel wie Lob, Strafe, Schuld, Scham.

Wir wollen Kinder und junge Menschen nicht mehr erziehen. Kinder lernen über Vorbilder und gelebte Erfahrungen. „Statt respektvolles Verhalten zu erwarten, behandeln Sie Ihr Kind mit Respekt“ (Naomi Aldort)

Das impliziert auch, dass wir uns von den traditionellen Erziehungsmitteln von Schuld, Scham, Lob, Belohnung und Strafe abzuwenden abwenden – denn sie alle beruhen auf Angst und erzeugen Angst. Stattdessen wenden wir uns auf empathische Weise all den Gefühlen und Bedürfnissen zu, die im Zusammenleben auftauchen. Und zwar bei den Kindern und bei den Eltern. Wenn wir so unsere Blickrichtung verändern, kann eine ungeheure Erleichterung eintreten. Plötzlich sind wir in der Lage, unsere Kinder als gleich würdig zu betrachten, ohne sie zu „kleinen Erwachsenen“ zu machen und dadurch heillos zu überfordern. Denn Gefühle und Wünsche haben wir alle – aber nicht alle die gleichen. Wir stellen die Kinder nicht über uns und nicht unter uns. Wir erkennen sie in ihrem Gleichsein als Mensch und in ihrem Anderssein als Kind.

Wir sind dazu da, ihnen die Welt, in die sie geboren werden, zu erklären und bestimmte Regeln nahe zu bringen, doch dies immer mit Respekt und Achtung gegenüber ihrem großen Wesen.

Impressum