Willkommen bei unserem neuen Online Training

Das Training begleitet Dich für ein halbes Jahr in die Vertiefung der Beziehung zu Deinen Kindern oder den Kindern, die du begleitest und in die Vertiefung der Beziehung zu Dir selbst. Anstatt Erziehungsratschläge zu geben bietet dieses Training bindungsbasiertes Wissen, welches selbsterfahrungsbasiert und traumainformiert ist.
Start des ersten Online Trainings am 18. Juni 2020
Es gibt nur noch wenige Plätze
Das zweite Training startet im Herbst 2020
english course coming soon
 

 

Für wen ist das Online Training?

 

Dieses Online Training ist für alle Eltern, Großeltern, Erziehungsberechtigte, LehrerInnen und andere professionellen Fachkräfte, die mit Kindern arbeiten
denen ein bindungsbasierter Ansatz am Herzen liegt und die diesen sowohl in der Familie wie auch in Institutionen mit ihren Kindern umsetzen wollen,
die sich fragen, wie ein liebevollles Miteinander in der Familie oder Einrichtung funktionieren kann
die wissen wollen, wie ein entspanntes Setzen von Grenzen möglich ist und wie verbundene Führung funktionieren kann,
die das Sein mit den Kindern auf das Respektieren von echten Lebensprozessen ausrichten wollen,
die sich einer neuen Kultur im Zusammenleben mit Kindern widmen wollen und die sich dabei nach einer Zugehörigkeit zu einem großen Netzwerk von Gleichgesinnten sehnen.

 

So wird dich dieses Online Training im Umgang mit Kindern unterstützen.

 

Das Online Training wird Dich darin unterstützen, auf Dauer die Beziehung zwischen Dir und deinem/n Kinder(n) zu vertiefen und diese schöner zu gestalten.
Du wirst sehen, wie schmerzlich trennend unsere eigene Vergangenheit einer tieferen Verbindung im Weg steht. Relevantes Wissen über Entwicklungstraumata werden dir eine wesentliche Orientierung geben, dich selber besser verstehen zu lernen. Insgesamt wird dein Verständnis für dich selbst und deine Fehlbarkeit wachsen, deine Neugierde auf dich selbst und damit auch die Liebe und Neugierde gegenüber deinen Kindern.
Du wirst lernen, dass Wärme und Geborgenheit, also eine sichere Bindung ein viel kraftvollerer Weg dahin ist, dass unsere Kinder uns folgen, als die Absicht, die Kinder erziehen zu wollen.
Du wirst sehen, wie wichtig es ist, dass wir unseren Kindern neben der Geborgenheit und Wärme auch eine klare Führung zu geben. Dabei wirst du erkennen, wie viele Missverständnisse rund um das Thema Führung in uns sind und dass Führung nicht gleichzusetzen ist mit Machtmissbrauch, sondern mit einer lebensnotwendigen Orientierung für unsere Kinder.
Du wirst viel lernen über Unreife von Kindern und was es heißt, diese adäquat zu überbrücken und zu begleiten. Dies wird dir womöglich den nötigen liebevollen Humor in solchen Situationen zurückgeben, die dich ansonsten oft schier in den Wahnsinn treiben.
Du wirst lernen, mit der Frustration von Kindern auf eine Art in Beziehung zu gehen, dass ihr Herz dabei weich bleiben kann. Du wirst dich darin üben können, mit den starken Gefühlen der Kinder besser in Beziehung sein zu können.
Du wirst unterscheiden lernen zwischen dem Verhalten eines Kindes und den dahinterliegenden authentischen Entwicklungsbedürfnissen und so erfahren, was es für einen Unterschied macht, ein Kind tiefer als nur auf der Verhaltensebene zu betrachten.

 

Was kannst Du von diesem Training erwarten? 

 

Intensive Begleitung über 6 Monate

3 x live Q&A mit den Kirsten Timmer und Teresa Heidegger

12 Sessions von 1-1,5h inkl. inhaltlicher Inputs, Rollenspielen, Inneren Reisen, Reflexion, Zusatzmaterial

Unterstützung in der Elterngemeinschaft durch wöchentlichen Austausch in Diaden, Mentorengruppe, private Facebookgruppe

 

Inhalte des Online Trainings

 

Hier siehst Du einen Ausschnitt aus der ersten Session von unserem Online Training, um einen besseren Einblick zu bekommen, was Dich erwartet. Hier kannst Du sehen, wie wir das Paradigma der Bezogenheit erklären.

 

Woher wir kommen: Das Paradigma der Trennung

Session 1   Freischaltung am 18.06.2020
In der ersten Session beleuchten wir anhand eines praktischen Beispiels zwei typische Erziehungsstile aus dem sogenannten Paradigma der Trennung, die im Umgang mit Kindern oft zum Einsatz kommen. Es geht in dieser Sitzung darum, ein tieferes Mitgefühl und Verständnis für uns selbst als Eltern und BegleiterInnen von Kindern zu bekommen. 

Wohin wir wollen: Das Paradigma der Bezogenheit

Session 2   Freischaltung am 02.07.2020
In der zweiten Session zeigen wir, wie es aussieht, wenn wir Kindern aus dem Paradigma der Bezogenheit begegnen. Es wird deutlich, dass wir als Begleitende von Kindern gefragt sind ein Fels in der Brandung zu sein und in ein wirkliches erwachsenes Bewusstsein zu wachsen. Ausserdem lernen wir anhand der Funktion der Bindung das Prinzip von Entwicklungstrauma verstehen und sprechen über Agency, ein essentieller Wirkfaktor für Heilung.
 

Sichere Bindung I: Wärme und Geborgenheit

Session 3   Freischaltung am 16.07.202
In dieser Session behandeln wir das Herzstück einer sicheren Bindung, die Wärme und Geborgenheit. Wir zeigen auf, welche Aspekte zu beachten sind, eine sichere Bindung zu den Kindern aufzubauen und auch, was wir vielleicht vernachlässigt haben und so die Bindung womöglich zu unseren Kindern etwas verloren haben. 

Sichere Bindung II:  Ehrung der Eigenständigkeit und Einstimmung

Session 4   Freischaltung am 30.07.2020
In dieser Session wird erfahrbar, dass echte Geborgenheit immer einhergeht mit einer absoluten Ehrung der Eigenständigkeit der Kinder. Auch einher geht sie mit der Fähigkeit, uns auf den Rhythmus, die Energie und das Wesen der Kinder einzustimmen. Eine Fähigkeit, die wir im Paradigma der Trennung oftmals verloren haben und uns wieder zurückerobern dürfen. 

Trauma Wissen: Entwicklungstrauma tiefer verstehen und erwachsene Selbstfürsorge

Session 5   Freischaltung am 13.08.20202
In dieser Session erklären wir ganz plastisch am Beispiel einer Mutter unterschiedliche Überlebensstrategien, die wir als Kinder aufgrund von Entwicklungstrauma gebildet haben. Wir lernen, warum die daraus entstandenen Strategien und Adaptionsmechanismen uns heute im Wege stehen, sowohl mit uns wie auch mit unseren Kindern in Verbindung zu sein und wie wichtig gerade deswegen eine gesunde Selbstfürsorge für uns ist.

Elterliche Führung I:  Unreife der Kinder beantworten

Session 6   Freischatung am 27.08.2020
Die gängige Erziehungsliteratur vernachlässigt das Thema der Unreife von Kindern unter sieben Jahren nahezu völlig. Dabei ist es gerade in dieser Zeit so immens wichtig, mehr Klarheit darüber zu bekommen, wie Kinder in dieser Entwicklungsphase innerlich “funktionieren”, was sie von uns brauchen an Orientierung, was sie können und mit was sie völlig überfordert sind. 

Sichere Bindung III: Abhängigkeit ermöglichen und tiefe Empathie

Session 7   Freischaltung am 10.09.2020
In dieser Session vertiefen wir weiter das Prinzip von sicherer Bindung und beleuchten den wichtigen Aspekt der Abhängigkeit der Kinder zu uns. Also was es von uns als Erwachsene braucht, damit sich die Kinder wirklich fallen lassen können und sich verletzlich zeigen können. 

 

Elterliche Führung II: Frustration begleiten bei unreifen Kinder

Session 8   Freischaltung am 24.09.2020
In dieser Session wird der unmittelbare Zusammenhang zwischen Führung und tiefer Bindung deutlich, also dass das eine nicht ohne das andere möglich ist im Paradigma der Bezogenheit. Wir beleuchten Beispiele von Frustration bei Kindern und erläutern was es braucht, damit wir bei Aggression der Kinder ihr Herz wieder weich werden lassen.

Elterliche Führung III: Frustration begleiten und Grenzen setzen bei konkret operativen Kindern und Jugendlichen

Session 9   Freischaltung am 08.10.2020
Im Zentrum dieser Session steht die Frage: Wie können wir unsere älteren Kindern und Jugendlichen begleiten, dass ihr Herz weich bleibt oder wieder weich wird und wir ihnen dennoch eine klare Orientierung bieten, die sie dringend brauchen?

Gelebter Alltag und Lebensumfeld I:  Konflikte der Kinder und Geschwisterdynamiken verstehen 

Session 10   Freischaltung am 22.10.2020
In dieser Session beleuchten wir herausfordernde Dynamiken unter Kindern und speziell Eifersucht unter Geschwistern. 
Wir werden zeigen, was es braucht an Verständnis, Raum und Schutz für unsere Kinder, so dass sie sich tiefer entspannen können.

Gelebter Alltag und Lebensumfeld II: Der Beziehungsraum zwischen den Eltern

Session 11    Freischaltung am 05.11.2020
Diese Session behandelt das delikate Thema der Elternbeziehung - gleichgültig ob die Eltern noch ein Paar sind oder nicht. Wir werden verdeutlichen, wie elementar eine grundsätzlich wertschätzende Haltung der Eltern zueinander für das gesunde Aufwachsen eines Kindes ist.

Gelebter Alltag und Lebensumfeld II: Bedeutung des Spiels, Kindergarten & Schule, Gleichaltrigenorientierung

Session 12   Freischaltung am 19.11.2020
In der Abschlusssession vom Kurs beleuchten wir den Alltag und die soziale Umgebung der Kinder. Wie viel Zeit gibt es für freies Spiel? Wie sieht ein gesunder Umgang mit Medien aus? Wir werfen auch einen Blick auf die gängigen Probleme, die unsere Kinder in Institutionen wie Kindergarten und Schule oftmals haben und wie wir sie da liebevoll begleiten können.

 

Dein Investment in das Online Training

 

Inhaltliches Investment
Deine Bereitschaft, dich auf diesen Selbsterfahrungsprozess und auf Selbst-Reflexion einzulassen.
Zeitliches Investment
6 Monate lang 2-3 h pro Woche für die Materialien und die eigene Reflexion und viel Üben.
Monetäres Investment
Du kannst dein Investment anhand deines oder eures Haushaltsnettoeinkommen einstufen.

Kosten für das Training

Bei Ehepaaren mit geteiltem Familieneinkommen bitten wir beide Einkommen zusammenzuzählen und durch zwei zu teilen, so kommt ihr auf euer Einzelnettoeinkommen.
650 € Kursgebühr bei bis zu 1.500 € Einzelnettoeinkommen
800 € Kursgebühr bis 2.700 € Einzelnettoeinkommen
950 € Kursgebühr ab 2.700 € Einzelnettoeinkommen
Preise sind inclusive 19% Mehrwertsteuer
Es gibt die Möglichkeit,  die Trainingsgebühr in 3 Raten zu zahlen.
Da die Einkommen und auch Lebenskosten zwischen der Schweiz und Deutschland stark differieren, können Menschen mit Einkommen aus der Schweiz sich nach eigenem Ermessen einer Preiskategorie zuordnen. Wir vertrauen hier voll eurer Selbsteinschätzung.
Wenn ihr als Elternpaar, das zusammenlebt, oder mit gemeinsamen Sorgerecht die Kinder begleitet, gemeinsam am Kurs teilnehmen wollt, zahlt der/die PartnerIn nur 150 Euro. Schreibt uns in diesem Fall und ihr bekommt einen Gutscheincode. Mail an: online-training@transparents.net
Wir bieten Gemeinschaften, Schulteams, FamilienWGs und Elterngruppen, die gemeinsam teilnehmen wollen Sonderkonditionen an (siehe FAQ).

Termine

Wir eröffnen den Kurs mit einem Lifecall am 18. Juni um 20h um uns als Forschungsgemeinschaft zu verbinden und miteinander auszurichten für das gemeinsame Training. Danach wird die erste Session frei geschaltet.

Sessions:

Alle zwei Wochen wird eine Session freigeschaltet. Die erste am 18. Juni nach dem Lifecall. Ihr könnt frei einteilen,  wann ihr die Session anschaut - allerdings empfehlen wir euch, es vor eurem Mentorentreffen zu tun, da es dort einen Nachraum zu den Sessions gibt.

Mentorengruppen: 

Ebenfalls alle 2 Wochen, immer zwischen zwei Sessions (mit Ausnahme wenn Q & A`s stattfinden) treffen sich die Mentorengruppen für eine gemeinsame Reflexion der Sessions, teilweise auch zum gemeinsamen Üben. Ihr könnt euch den für euch passenden Termin (und einen Ersatztermin für den Fall dass die Gruppe schon voll ist) selbst wählen. Die Mentorengruppen sind ein unterstützendes, freiwillig nutzbares  Angebot vom Kurs.

Mentoren-

Gruppe 1

 

zweiwöchentlich

montags 20.30-22 Uhr

erstes Treffen am 29.6.2020

mit Tanja Ziehm

und Miriam Gass

Mentoren-

Gruppe 2

 

zweiwöchentlich

dienstags 20.30-22 Uhr

erstes Treffen am 30.6.2020

mit Jacoba Willedoordse
und Susanne Drothler

Mentoren-

Gruppe 3

 

zweiwöchentlich

freitags 10-11.30 Uhr

erstes Treffen am 26.6.2020

mit Susanne Willkommen

Mentoren-

Gruppe 4

 

zweiwöchentlich

sonntags 20.30-22 Uhr

erstes Treffen am 28.6.2020

mit Jens Bode

Q&A mit Kirsten und Teresa: 

Hier treffen wir uns als große Forschungsgemeinschaft live via Zoom. Die Q & A`s finden anstatt der Mentorengruppen statt. (Q&A = Fragen und Antworten)

1. Q & A-Call:
Sonntag, 12.07.2020 20 - 22h
2. Q & A-Call:
Freitag, 04.09.2020    20 - 22h
3. Q & A-Call:
Sonntag, 18.10.2020 20 - 22h

FAQ

Wie läuft das Training genau ab und welche Termine muss ich mir frei halten?
Ihr bekommt mit eurer Anmeldung Zugang zu unserer Kurshomepage. Dort werdet ihr ausführlich in den gesamten Kursablauf eingeführt und einen Überblick über alle Termine erhaltet. Ihr bekommt Zugang zu den Sessions mit allem Zusatzmaterial. Alle zwei Wochen, immer Donnerstag wird eine neue Session mit Zusatzmaterial frei geschaltet. In der Woche darauf gibt es immer die Mentorengruppen, in denen ihr euch in Gruppen zu etwa 15 Personen mit einer/m MentorIn trefft und miteinander eure Praxis vertieft und teilt, wie es euch dabei ergeht. Diese Gruppen sind sowas wie eure intimen Forschungsgruppen. Zusätzlich könnt ihr euch anmelden für die Zuteilung in eine Diade, in eine Zweiergruppe, mit der ihr euch einmal die Woche zum gemeinsamen Üben treffen könnt. Dreimal während des Kurses gibt es anstatt der Mentorengruppen live Online Treffen mit Kirsten und Teresa wo sich der gesamte Kurs trifft und Fragen gestellt werden können. Diese Treffen werden aufgezeichnet, es ist also nicht zwingend notwendig live dabei zu sein. Termine der Q&As:  Sonntag, 12.07.2020. Freitag, 04.09.2020 und Sonntag, 18.10.2020 jeweils 20h.
Was ist der Unterschied zwischen dem Online Training und dem Live Training?
Das Online Training stellt die Essenz der Inhalte unserer bisherigen Jahrestrainings dar. Wir haben versucht, alle Inhalte so klar strukturiert wie möglich zusammenzufassen. Es ist, bezogen auf den Inhalt mindestens gleichwertig zu den bisherigen Live Trainings. Der Vorteil des Online Trainings ist dabei, dass das Training noch besser eingebettet in den Alltag ist, da die Inputs alle zwei Wochen kommen und es dazu immer Inspirationen und Übungen gibt, bei welchem die TeilnehmerInnen eingeladen sind direkt in ihrem Alltag zu üben und zu praktizieren.Wir planen, als zusätzlich buchbares Angebot auch Live Praxiswochenenden zusätzlich zum Online Training. Das erste findet voraussichtlich im November in Berlin statt. Infos dazu in Kürze.Ab diesem Jahr ist es nun so, dass das das Live Training immer auf den Inhalten des Online Trainings aufbauen wird. Also quasi die Aufbauklasse nach dem Online Training ist. In diesem Jahr werden die Sessions vor jedem Modul als Zusatzmaterial gegeben. Ab 2021 können überhaupt nur Menschen das Live Training mitmachen, die zuvor das Online Training absolviert haben.  Wenn jemand jetzt im Juni 2020 schon das Online Training startet und im Herbst 2020 dann noch das Live Training mitmachen will, werden 50% vom Preis des Online Trainings für das Live Training angerechnet.
Braucht es ein Basistraining oder andere Vorerfahrung als Zugangsvoraussetzung wie beim Livetraining?
Für das Online Training gibt es keine Zugangsvoraussetzung. Da die Basisseminare live abgehalten werden (sowohl in persona in Berlin als auch online) aber einen tiefen Erfahrungsraum bieten, wo alle TeilnehmerInnen eine tiefe Begleitung im Selbstkontakt erhalten und sehr viel praktisch geübt wird, empfehlen wir den TeilnehmerInnen sehr den Besuch davon.
Werden die Sessions live ausgestrahlt?
Nein, die Sessions wurden in einem halbjährigen sehr intensiven Entwicklungsprozess aufgenommen. Wir haben jede einzelne Session sorgfältig komponiert mit Inputs, Rollenspielen, Musik, inneren Reisen und Übungen um eine möglichst tiefe Lernerfahrung in kürzester Zeit zu einem Thema zu ermöglichen.
Wie oft bekommt man eine Session und muss man diese an dem Ausstrahlungstag anschauen oder ist das flexibel?
Ihr bekommt alle zwei Wochen eine neue Session zum Hochladen und habt dann 2 Wochen Zeit, diese anzuschauen und das Übungsmaterial durchzugehen. In diesen zwei Wochen gibt es dann auch ein Mentorentreffen. Hier gibt es vier verschiedene Gruppen und Termine zur Auswahl. Diese bekommt ihr bei Anmeldung. Was dazu fest datiert ist, sind die drei Q&A`s mit Kirsten und Teresa. Die Daten dazu bekommt ihr ebenfalls bei Anmeldung. Diese werden aber auch aufgezeichnet.
Was geschieht bei den Q&As? Wie kann ich mir das vorstellen?
Zu  den Questions & Answers = Fragen und Antworten treffen wir uns dreimal während des Trainings mit der gesamten Gruppe. Kirsten und Teresa leiten dieses Treffen. Es wird Inputs geben zu den Fragen die schon in den vorherigen Mentorentreffen aufkamen und bei welchen wir den Eindruck haben dass dies Fragen sind, die für das Lernen der gesamten Gruppe hilfreich sind. Von Fall zu Fall wird es vielleicht auch ein live Rollenspiel zu einer Fragestellung geben. Und es wird Raum geben auch für Fragen, die dann persönlich von den TeilnehmerInnen gestellt werden.Ziel der Q&A´s ist, zum einen, dass es persönliche Kontakt zwischen Kirsten & Teresa und den TeilnehmerInnen gibt und auch, dass wir uns wahrnehmen in der großen Forschungsgemeinschaft von Gleichgesinnten auf dem Weg.
Was geschieht in den Mentorengruppen?
Die Mentorengruppen sind so etwas wie der intime Forscherhafen im Training. Sie werden begleitet von jeweils 2 Menschen aus unserem Team, welche schon seit Jahren bei uns in Ausbidlung sind und selbst sehr intensiv in ihrem Elternsein mit den Prinzipien von TransParents forschen. Die Mentorengruppen treffen sich nach jeder Session (Mit Ausnahme in den Wochen wo Q&As stattfinden) und haben hier einen Raum  zu teilen von ihren Erfahrungen, ihren Erfolgserlebnissen und auch den Stellen wo sie eng werden. Außerdem wird es immer wieder auch Raum für gemeinsames Praktizieren und Üben geben, die MentorInnen arbeiten dann exemplarisch mit einer Kleingruppe und ermöglichen so ein sehr effizientes Lernen von allen. Es gibt vier unterschiedliche Mentorengruppen die sich zu verschiedenen Zeiten treffen. Diese bekommt ihr mit Anmeldung.
Ist das Training auch für mich geeignet, wenn ich ohnehin schon eine sehr schöne Beziehung mit meinem Kind habe?
Ja durchaus. Wir haben in all unseren Trainings eine breite Range von Eltern, die mit den unterschiedlichsten Themen kommen. Für alle Eltern stellt der Kurs eine Möglichkeit dar, die Beziehung zu ihren Kindern zu vertiefen. Wenn der Kontakt schon recht frei und leicht wird, gibt der Kurs die Möglichkeit bei den feinen Stellen hinzuleuchten wo wir uns vielleicht doch subtil anstrengen oder etwas strenger sind als eigentlich stimmig ist.
Ist das Training geeignet für mich auch wenn ich mich psychisch labil fühle?
Das Training konfrontiert uns sehr mit Themen aus unserer Kindheit und den schmerzhaften, oftmals traumatischen Stellen. Wer sich insgesamt in seinem Leben sehr instabil fühlt, dem/der raten wir sehr dazu, sich eine therapeutische Begleitung zum Training dazu zu suchen. Unser Online Training ist kein Ersatz für psychologische und/oder psychotherapeutische Hilfe.Dies raten wir generell (speziell) allen Eltern immer mal wieder zu tun – denn es ist quasi eine natürliche Begleiterscheinung des Elternwerdens, dass wir dadurch an schmerzhafte Stellen in unserer Kindheit kommen. Wenn sich jemand für den Kurs anmeldet und nach der ersten Sitzung, in der es gleich um unsere Vergangenheit geht, merkt, dass sie/er sich sehr überfordert anstatt inspiriert fühlt durch die Inhalte gibt es die Möglichkeit, noch aus dem Kurs auszusteigen.
Kann ich den Kurs auch im Selbstlearning machen - also auch zeitlich unabhängig von einem Kursstart?
Zu Beginn wird es diese Möglichkeit nicht geben, wir schauen Ende des Jahres, ob wir das eine sinnvolle Möglichkeit für Menschen finden, die bereits viel Selbsterfahrung haben dies zu tun. Wenn ihr an dieser Möglichkeit interessiert seid schreibt uns das, wir melden uns dann bei euch.
Ich möchte den Kurs gemeinsam mit meinem Partner machen, gibt es da eine Reduktion?
Wenn ihr als Elternpaar, das zusammen lebt, gemeinsam am Kurs teilnehmen wollt, zahlt der/die PartnerIn nur 150 Euro.”
Was ist, wenn ich mit Menschen, die mit mir zusammen in einer Wohnung lebe, teilnehme, müssen dann alle extra zahlen oder kriegen wir ein Gesamtpaket?
Wir möchten sehr das gemeinsame Lernen und Forschen unterstützen und natürlich freuen wir uns einfach schon allein darüber, wenn ihr euch als Gruppe anmeldet. Wenn ihr zusammen in einer Wohnung lebt und zusammen teilnehmen wollt, meldet Euch bitte bei uns, wie viele Menschen aktiv teilnehmen wollen und wir machen Euch ein individuelles Angebot.
Was ist, wenn ich mit meiner Gemeinschaft teilnehmen will oder meinem Schulteam?
Für Gemeinschaften und Schulteams wollen wir in Kürze extra Ausbildungspakete anbieten – bei welchem ihr als Gemeinschaft oder Schulteam den Onlinekurs macht und wir aber zusätzlich extra Sessions anbieten, die die Themen von Kindern in Gemeinschaft bzw. Lernen behandeln. Im ersten Kursablauf können wir dieses Angebot wahrscheinlich noch nicht machen. Wenn ihr als Gemeinschaft und/oder Schulteam aber daran interessiert seid, schreibt uns und wir werden euch ein individuelles Angebot machen.
Gibt es Angebote, wenn wir als Gruppe von befreundeten Eltern gemeinsam teilnehmen wollen?
Auch in diesem Fall bitten wir euch bei uns zu melden und zu beschreiben, mit wie vielen Menschen ihr teilnehmen wollt und wir machen euch ein Angebot

 

Über die Trainingsleiterinnen

 

Kirsten Timmer

Co-Founder TransParents

Teresa Heidegger

Co-Founder TransParents

Die begleitenden MentorInnen

Jacoba Willeboordse

Mentorin

Susanne Willkommen

Mentorin

Jens Bode

Mentor

Tanja Ziehm

Mentorin

Miriam Gass

Mentorin

 

Die organisatorische und strategische Begleitung

 

Raphaela Heitmann

Organisation und Ansprechpartnerin des Online Trainings

Tanja Ziehm

TransParents Office

Carla Tradt

Strategische Begleitung und Webseite

 

Was sagen andere Eltern?

 

"Ich wollte Euch wirklich von ganzem Herzen Danken für dieses tolle Werkzeug, dass ihr mit Transparents erschaffen habt! Dieses Online-Wochenende war für mich wirklich ein sehr tiefgreifender Prozess. Ich bin da an extrem wichtige Stellen gekommen und mit sehr viel mehr Klarheit und hilfreichen Werkzeugen herausgekommen, die ich auch wirklich mit meiner Tochter nun habe anfangen können umzusetzen. Danke auch für diese Klarheit, in der ihr kommuniziert, die es mir ermöglicht bindungstheoretisches Wissen für genau diese Lebenssituation mit Kleinkind, verfügbar und integrierbar zu machen!"
Anne,  Kindheitspädagogin aus Berlin, TeilnehmerIn beim ersten Online Basistraining
"Natürlich ist das Online Seminar ein ganz anderes Erlebnis, als mit einer Gruppe gemeinsam in einem Raum zu sein, dennoch gibt es Situationen, in denen dieser virtuelle Raum enorme Vorteile bietet. Ich konnte mich entspannt und mit Leichtigkeit von zu Hause inspirieren lassen, mich austauschen und habe es als unglaublich effizient erlebt."
Sarah, Tänzerin und Psychologin

Newsletter